Berufsvorbereitende

  • VABR - Vorqualifizierung Arbeit/Beruf
  • VABO
  • BVE/KoBV

VABR - Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf

mit den Berufsfeldern:

  • Metalltechnik
  • Holztechnik

Besonderheiten und Stärken

  • Ganztagsförderung
    als optimale Vorbereitung auf das Berufsleben.
  • Erlebnispädagogik
    zur Förderung von Teamfähigkeit und Ich-Stärke.
  • Fit und Gesund
    Körperlicher Ausgleich durch Sport und Fitnesstraining. Gesunde Ernährung durch selbst gekochtes Mittagessen.
  • Betriebspraktikum
    zum Kennenlernen eines Berufes und Ausbildungsbetriebes.
  • Jugendberufshilfe
    Unterstützung der Schüler durch einen Jugendberufshelfer bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen.
  • Individuelle Förderung
    Kompetenzanalyse als Voraussetzung für eine individuelle Förderung zur Verbesserung der Ausbildungsreife.

Ziele

  • Vermittlung von Basisqualifikationen der allgemeinen und berufsbezogenen Bildung in den Berufsfeldern Metall- und Holztechnik
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen wie Projekt- und Sozialkompetenz
  • Ausbildungsreife

Anschluss

  • 1-jährige Berufsfachschule
  • 2-jährige Berufsfachschule
  • Berufsausbildung

Formen

  • VAB prüfungsorientiert-> Hauptschulabschluss als Ziel
  • VAB praxisorientiert-> Vorbereitung auf die Arbeitswelt als Ziel

BV Fakten

mit den Berufsfeldern:

  • Metalltechnik
  • Holztechnik

Dauer
1 Jahr


Voraussetzungen
Kein Hauptschulabschluss


Abschluss
Hauptschulabschluss


Anmeldeformular


BVE

Die Berufsvorbereitende Einrichtung (BVE) ist eine Kooperationsklasse, die wöchentlich an einem Tag in der Woche in der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Werkstattunterricht hat.


KoBV

KoBV heißt „Kooperative berufliche Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt“.
KoBV ist eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, die von der Agentur für Arbeit, der Schulverwaltung sowie dem Integrationsamt getragen wird.
Am KoBV kann teilnehmen, wer aufgrund seiner Beeinträchtigungen nicht in der Lage ist, eine Ausbildung zu machen. Vor der Aufnahme in die KoBV muss man in der Regel an der Berufsvorbereitenden Einrichtung (BVE) teilgenommen haben.
Die Maßnahme dauert in der Regel 11-18 Monate. Die Teilnehmer/innen sind an drei Tagen im Praktikumsbetrieb und an zwei Tagen haben sie Berufsschulunterricht.
In den individuell ausgesuchten Praktika erproben sich die jungen Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Dabei werden sie von Jobcoachs sowie einem Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes (IFD) begleitet.
Der Berufsschulunterricht in Theorie und Praxis bietet Reflexion des Praktikums sowie lebens- und berufspraktische Lerneinheiten. Im Werkstattunterricht fertigen die Schüler Produkte, die sie ihren Eltern, Gemeinden und Einrichtungen verschenken. Hier einige Beispiele:

OBEN